Meine-Ratgeberseite.de

Ratgeber-Finanztipps Geldwerte Versicherungs-, Finanz- und Alltagstipps

Mit Expertentipps und kostenlosen Vergleichsrechnern bis zu 100 EURO und mehr sparen

By

E-Mailmarketing – so einfach

Ich hatte Ihnen ja in meinem letzten Blogbeitrag versprochen, dass ich Ihnen ein neues E-Mailmarketingsystem vorstellen möchte. Jetzt erhalten Sie die versprochenen Informationen.

In Marios Wolosz brandneuem Lehrvideo können Sie sehen, wie einfach E-Mail-Marketing sein kann:

E-Mailprogramm-VideoKlick-Tipp ist der „Drei-Minuten-Autoresponder“. Jeder User – und

ich meine damit wirklich *jeden* User – kann mit Klick-Tipp damit

beginnen, eine eigene, hochwertige E-Mail-Liste aufzubauen.

Wenn Sie schon einmal mit einem englischen E-Mail-Marketing-Dienstleister gearbeitet haben, dann wissen Sie, wie langwierig es sein kann, bis Sie mit dem Aufbau Ihrer E-Mail-Liste beginnen können. Dazu mussten Sie:

1. einen neuen Verteiler anlegen,

2. diesen Verteiler konfigurieren (u.a. Ihre Versand-E-Mail-Adresse festlegen),

3. eine Bestätigungsseite erstellen, die nach dem Absenden des Anmeldeformulars angezeigt wird,

4. eine Bestätigungs-E-Mail verfassen (die sich nicht komplett ins Deutsche übersetzen lässt),

5. Ihr Anmeldeformular gestalten (und dabei in den Quelltext eingreifen),

6. Ihr Anmeldeformular auf Ihrer Website einfügen.

Abgesehen von diesem aufwändigen Prozess ist die Oberfläche noch in englischer Sprache. User-Whitelisting müssten Sie programmieren lassen. Weil E-Mail-Marketing bisher sehr kompliziert war, nutzen es viele Internet-Marketer überhaupt nicht. Das ist fatal, denn im

Internet kauft fast niemand bei seinem ersten Besuch!

Bei Klick-Tipp sparen Sie sich die o.g. Schritte (2) bis (5) – bei jeder neuen E-Mail-Liste, die Sie anlegen! Um eine neue Verteilerliste zu erstellen und sie auf Ihrer Website einzufügen, müssen Sie in Ihrem Klick-Tipp-Benutzerkonto nur folgendes tun:

1. Sie klicken im Menü „Neuen Verteiler anlegen“ an, geben einen Namen ein und speichern. Bestätigungs-E-Mail sowie die Bestätigungsseite inklusive User-Whitelisting erstellt Klick-Tipp für Sie vollautomatisch im Hintergrund.

2. Sie gestalten mit dem Form Builder Ihr Anmeldeformular und fügen den Quelltext, den Klick-Tipp für Sie automatisch erstellt, auf Ihrer Website ein.

3. Es gibt keinen dritten Schritt, Sie sind fertig.

Diese Schritte führt Ihnen Mario Wolosz in seinem neuen Lehrvideo vor

Wenn Sie Klick-Tipp nutzen, dann sparen Sie eine Menge Zeit.

Wertvolle Zeit, die Sie für Ihr Kerngeschäft nutzen können, statt sich mit den technischen Fragen des E-Mail-Marketings zu befassen.

Viele Grüße

Hans-Jochen

P.S.: Schauen Sie sich *jetzt* das folgende Lehrvideo an!

Videoanzeige

E-Mail-Marketing kann *wirklich* einfach sein!

By

218 863 Euro Umsatz


verdiente Ralf Schmitz bei seinem letzten Launch – mehr als
der
deutsche Otto-Normalverdiener in zehn Jahren harter Arbeit!

In dem folgenden Video lüftet Ralf das Geheimnis hinter
diesem phänomenalen Ergebnis:

Lehrvideo: Wie
Ralf Schmitz in fünf Tagen 218 863 Euro Umsatz
erzielte (klicken)

In diesem Video stellen Ihnen Ralf Schmitz und Mario Wolosz auch die drei wesentlichen Gründe vor, die für den Einsatz von E-Mail-Marketing sprechen:

1. Sie steigern Ihre Kaufrate enorm, weil Ihre Leser zu Ihnen Vertrauen fassen.

2. Sie versetzen sich in die Lage, kostenfrei für Ihre Produkte zu werben.

3. Sie können sich ein Einkommen aufbauen, ohne eigene Produkte erstellen zu müssen.

Wenn Sie E-Mail-Marketing einsetzen und Ihre E-Mail-Liste konstant über einen langen Zeitraum aufbauen, dann werden Sie zu einem gefragten Ansprechpartner, weil jeder andere Player im Markt Sie als potenziellen Partner gewinnen möchte. Beste Aussichten also, um Ihre eigene E-Mail-Liste auch als Machtinstrument zum Aufbau Ihres Internet-Geschäfts zu nutzen.

Ihre eigene E-Mail-Liste macht Sie unabhängig und finanziell frei, denn Sie können Traffic auf Knopfdruck erzeugen – wann immer Sie wollen und so oft wie Sie wollen.

Ihre eigene E-Mail-Liste ist der goldene Schlüssel für ein profitables Internet-Geschäft.

Schauen Sie sich jetzt das Gespräch zwischen Ralf und Mario an!
Ich verspreche Ihnen, dass Sie anschließend eine andere Sichtweise auf Internet-Marketing haben werden.

Viele Grüße

Hans-Jochen

P.S.: In meinem nächsten Artikel stelle ich Ihnen einen *deutschen* E-Mail-Marketing-Service vor, der so einfach ist, dass Sie auch dann mit E-Mail-Marketing beginnen können, wenn Sie kein Englisch sprechen und noch nie etwas mit dem Internet zu tun
hatten!

By

Kabelfreies Internet jetzt bald überall

Erst gar nichts, dann GPRS, danach UMTS und jetzt LTE

Bitte wichtigen Termin beachten !!!

Vodafone D2 Onlineshop

Was bringt das neue Verfahren?

Wer  hat davon einen Vorteil?

Wann wird es kommen?

Was kostet es?

Diese Fragen stellt sich jeder, der sich mit der Problematik des mobilen Internets beschäftigt. Ich möchte versuchen, diese Fragen für jeden verständlich und ganz einfach zu beantworten.

Man unterscheidet generell zwischen der drahtlosen Technik und der Technik über fest verlegte Kabelnetze.

Bei der verdrahteten Technik spricht man vom DSL. Es ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten  i.d.R. zwischen 1.000 – 16.000 kbit/s. Man spricht dann z.B. von DSL 16.000. Es gibt aber auch noch schnellere Varianten (z.B. VDSL 50). Das Problem ist jedoch in dem nicht überall vorhandenen Kabelnetz gegeben. Deshalb ist die flächendeckende Anwendung meist nur in Orten abgesichert.
Es werden Datentarife und vor allen Dingen Flatrates zu günstigen Festpreisen angeboten. Die Angebote werden von mehreren unterschiedlichen Providern (Anbietern) bereit gestellt.

Bei der drahtlosen Technik wird das Mobilfunknetz genutzt. Der jetzige gute Standard nennt sich UMTS. Er stellt die 3. Generation dieser Technik dar und ermöglicht das ortunabhängige Telefonieren und Surfen im Internet. Dabei surft man mit der dreifachen ISDN-Geschwindigkeit. Dazu ist ein entsprechendes Modem in dem Empfangsgerät (z.B. Laptop) eingebaut, oder es wird ein seperater Surfstick genutzt.
Da diese Technik die Mobilfunktechnik und deren Frequenzen nutzt, kann damit eine Versorgung auf dem flachen Land  angestrebt werden. Jedoch ist dort der Empfang nicht überall gegeben, oder nur mit einer schlechteren Qualität. Dann wird automatisch auf die GPRS-Übertragungstechnik ausgewichen, was eine geringere Geschwindigkeit zur Folge hat. Das ist jedoch nicht sehr befriedigend bei der Nutzung in der Praxis.

Als Erweiterung des 3G-Mobilfunkstandards UMTS wurde HSDPA (high speed downlink packet access) entwickelt, womit der Downstream erhöht wird.

Jetzt wird mit dem flächendeckenden Ausbau von Breitband Internet in Deutschland und der Einführung der 4. Generation begonnen. Diese nennt sich LTE (Long Term Evolution). Es ermöglicht besonders schnelles Internet per Funk und wird vorrangig dort eingeführt, wo es kein DSL-Angebot gibt. Die Nutzungsqualität und Abdeckung sind höher als bei UMTS. Somit ist auf dem Lande eine eindeutige qualitative und quantitative Alternative zum DSL gesichert. Damit kann die Zielstellung, jedem Haushalt einen Internetanschluss zu gewährleisten, kurzfristig realisiert werden.
Wahrscheinlich wird es wohl nur 3 Anbieter (Vodafon, Telekom und O2) geben, welche neue freie Frequenzen ersteigert haben. Die Nutzung wird auch hier über die jeweiligen Handynetze erfolgen. Es ist zu beachten, dass in den Tarifen zu den unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten auch unterschiedliche Übertragungsdatenmengen bereit gestellt werden.
Grob gesagt, steigt mit der Übertragungsgeschwindigkeit auch die bereit gestellte incl. Datenmenge. Auch hier wird bei der Überschreitung der im Tarif enthaltenen Datenmenge auf eine niedrigere Geschwindigkeit herab geschaltet wird. Jedoch ist diese weitaus schneller als GPRS bei den UMTS-Tarifen.

Am weitesten fortgeschritten und ausgereift ist wohl Vodafon-LTE.
Hier gibt es bereits konkrete Anwendungsfälle und Tarife z.B. von

Vodafone LTE 3600

Vodafone LTE 3600 SingleFlat

bis

Vodafone LTE 50000

Vodafone LTE 50000 DoppelFlat

während die anderen Anbieter sich noch in der Testphase befinden. Außerdem bietet Vodafon laut der Zeitschrift connect das beste Mobilfunknetz Deutschlands und ist nebenbei vielfach ausgezeichneter Anbieter in den Bereichen Qualität, Kundenservice und Preis-/Leistungsverhältnis.
Auch ist Vodafon auf dem Land die erste Adresse im Handysystem, weshalb ich diese LTE-Technik von Vodafon zur Nutzung empfehlen würde.

Bitte unbedingt den 30.04.2011 als Termin beachten !!!

Vodafone LTE 7200

Vodafone LTE 7200 DoppelFlat

pagepeel by webpicasso.de
Ein Ratgeber vom Rabatt-Profi aus dem Projekt Online-Preisvergleichsrechner von Meine-Ratgeberseite